#Diagramm #Achse #Prozent #nichtsoschön


Kennen Sie das: Ihr #Diagramm enthält #Werte, die jenseits der 100% liegen – daher ist die Achse auch über 100% hinaus beschriftet. Schön ist das nicht.Folie1

Wenn Sie nun den Maximalwert herabsetzen, so dass bei 100% Schluss ist (Achse formatieren > Achsenoptionen > Grenzen > Maximum, und eine Eingabe von 1 entspricht 100%), dann werden wiederum die größeren Werte nicht angezeigt – das Diagramm bricht die Anzeige beim eingegebenen Maximum ab. Auch nicht gut.XTipp Diagramm Achse 02Folie2

Schauen Sie einmal hier – ich habe noch einen Vorschlag: Die AchsenBESCHRIFTUNG hört bei 100% auf, größere WERTE werden aber trotzdem noch angezeigt. Gefällt Ihnen das?

Folie3

Wenn ja: das ist keine Zauberei. Ich habe in Achse formatieren > Achsenoptionen > Zahl > Formatcode ein benutzerdefiniertes Zahlenformat mit Bedingung verwendet. [>1]““;0% bedeutet: Werte größer als 1 werden mit einem Leerstring formatiert (sind also unsichtbar). Alle anderen Werte werden mit dem Prozentzeichen dargestellt.

XTipp Diagramm Achse 04

Soeben habe ich mit dieser Lösung einen Kunden glücklich gemacht – und vielleicht auch Sie?

Über katharinakanns

Microsoft Office Master Specialist mit viel Verständnis für IHR Geschäft - ich analysiere IHRE Situation, optimiere IHRE Prozesse, automatisiere IHRE Routineaufgaben, finde IHRE Lösung, unterrichte IHRE MitarbeiterInnen, mache Vorlagen mit IHRER CI, spare IHRE Zeit und IHR Geld. Ich freue mich darauf, SIE kennenlernen zu dürfen :-)
Dieser Beitrag wurde unter Excel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s